Auswandern nach Kanada

Das Land Kanada hat schon in der Vergangenheit bewiesen, dass es ein attraktives Land zum Auswandern ist. Auch heute entscheiden sich viele Deutsche nach Kanada auszuwandern.

Die heutige Bevölkerung Kanadas beläuft sich auf etwa 31 Millionen Einwohner. Diese sind verteilt auf einer Fläche von knapp 10 Million km². Damit hat Kanada umgerechnet nur etwa 3 Einwohner pro km² und eine der geringsten Bevölkerungsdichten der Welt. Auf der riesigen Fläche des Landes sind 30 Nationalparks verteilt. Kanada ist gekennzeichnet von Wildnis und endloser Weite.
Die meisten Menschen leben in den Millionenstädten Montreal, Toronto, Vancouver und Ottawa. Ottawa ist die Hauptstadt Kanadas.

Kanada gilt als typisches Einwanderungsland. Deutsche, Franzosen, Engländer, Holländer, Polen und Amerikaner zählen zu den häufigsten Einwanderern. Heute wächst auch die Einwanderungsrate aus Asien.

Offizielle Landessprachen Kanadas sind Englisch und Französisch. Französisch wird jedoch hauptsächlich in Quebec. 98 Prozent aller Kanadier außerhalb dieser Region sprechen Englisch.

Die Einwanderung nach Kanada wird nach strikten Regeln vollzogen. Die Regierung bietet verschiedene Programme an, die es Ausländern ermöglichen einzuwandern. Skilled Worker Class Immigration ist eines dieser Programme. Interessenten werden nach einem Punktesystem nach verschiedenen Kriterien bewertet. Erreichen sie die Mindestpunktzahl, dürfen sie einwandern.

Die Punktzahl setzt sich aus Kriterien wie Sprachkenntnisse, Berufserfahrung, Verwandte in Kanada und dem Verhältnis des Bewerbers zu Kanada zusammen. Ein konkretes Angebot eines Arbeitgebers erhöht die Chance drastisch eine Genehmigung zu bekommen. Oft werden bestimmte Berufsgruppen nach denen Bedarf besteht von der Einwanderungsbehörde bevorzugt.

Neben dem genannten Einwanderungsprogramm gibt es noch andere Programme. Business Class Immigration wird Personen gewährt, die Erfahrungen im unternehmerischen Bereich haben. Personen, die Investitionen im Wert von 400.000 Dollar planen oder selbstständig tätig sind, haben gute Chancen.

Des Weiteren versucht Kanada die Wirtschaft in bestimmten Bereichen des Landes zu fördern, in dem gezielt Einwanderer in diese Gebiete geschickt werden. Wer bereit ist in einem der Gebieten Fuß zu fassen, kann sich bei der Einwanderungsbehörde genaue Informationen beschaffen.

Einwanderer, die als „Skilled Worker“ ins Land kommen, werden finanziell nicht unterstützt. Die Emigranten müssen den Besitz von mindestens 9.186 Dollar bei der Einreise nachweisen. Das Geld darf nicht geliehen sein. Bei einer Familie mit zwei Kindern müssen schon ein Vermögen von 17.286 Dollar vorgewiesen werden.

Neben den genannten Programmen ist es auch möglich Visa für Studienaufenthalte oder für Arbeitsaufenthalte zu bekommen. Genaue Informationen zu diesen Punkten findet man auch auf der Internetseite der kanadischen Einwanderungsbehörde.
Schlussendlich sollte noch erwähnt werden, dass man als Auswanderer nach Kanada auch mit dem Klima klarkommen muss. Im Winter kann es bis zu minus 35 Grad kalt werden. Temperaturen an die nicht jeder Deutsche gewöhnt ist.

Zum Zeitpunkt unserer Recherche gab es keinen sicherheitsspezifischen Hinweis des auswärtigen Amts bezüglich Kanadas, es kann also losgehen…

Botschaft von Kanada in Deutschland
Herr Paul Dubois
Leipziger Platz 17
10117 Berlin
Telefon: 030-20 31 20
Telefax: 030-20 31 25 90
Email: brlin@international.gc.ca
http://www.kanada-info.de/

Kanadische Einwanderungsbehörde
http://www.cic.gc.ca/english/index.html

Kanadische Regierung
http://www.canada.ca/

Deutsche Botschaft in Kanada
N.N., außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter
1 Waverley Street
Ottawa, Ontario K2P OT8
Telefon: (001 613) 232 11 01
Telefax: (001 613) 594 93 30
Email: GermanEmbassyOttawa@on.aibn.com
http://www.ottawa.diplo.de/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>