Auswandern nach Paraguay

Paraguay ist das Traumland für viele Deutsche zum Auswandern. Günstige Lebenshaltungskosten, umkomplizierte Einwanderung und gutes Wetter locken viele Auswanderer nach Paraguay. Das Land ist ein Binnenstaat in Südamerika. Mit 6,5 Millionen Einwohnern und einer Fläche die größer ist als die Bundesrepublik Deutschland.

Die Währung Paraguays sind Guaraní. Zurzeit kann ein Euro gegen 7500 Guarani eingetauscht werden. Das allgemeine Preisniveau in Paraguay ist wesentlich günstiger als in Mitteleuropa. Für 250 Euro monatlich bekommt man schon ein schönes Mietshaus mit Swimmingpool. Der Lohn für eine Haushälterin ist auch sehr erschwinglich.

In Paraguay herrscht subtropisches Klima. Die mittleren Temperaturen im Jahr liegen zwischen 15 und 30 Grad. Für Deutsche Verhältnisse geradezu paradiesische Umstände.

Paraguays Wirtschaft ist hauptsächlich auf Agrarprodukte ausgelegt. Als ein Entwicklungsland ist die Marktwirtschaft von einem großen öffentlichen Sektor geprägt. Daneben existiert allerdings auch ein beträchtlicher informeller Sektor, der von Schmuggel und Markenpiraterie bestimmt ist. Fünfzig Prozent der Paraguayer leben unter der Armutsgrenze, ein viertel lebt sogar in absoluter Armut.

Der wichtigste Wirtschaftszweig ist auch heute noch die Landwirtschaft. Sie trägt zu zwanzig Prozent zum Bruttoinlandsprodukt bei. Mit 19 Prozent tragen „Handel und Finanzen“ zum BIP bei. Die weiterverarbeitende Industrie erwirtschaftet etwa 14,5 Prozent.
Paraguay hat nach Argentinien und Kolumbien die drittgrößte Geldwäsche-Quote in Südamerika.

Die offiziellen Landessprachen in Paraguay sind Spanisch und Guaraní. Neunzig Prozent der Bevölkerung sprechen das indianische Guaraní. Sechzig Prozent sprechen Spanisch. In der Schule wird als Hauptfremdsprache Englisch gelehrt. Theoretisch ist es möglich auch andere Fremdsprachen zu lernen. In der Praxis fehlen den Schulen allerdings häufig die nötigen Ressourcen.

Die Einreise für Deutsche gestaltet sich relativ umkompliziert. Deutsche Staatsbürger müssen bei der Einreise nur über einen Reisepass verfügen, eine von der Fluggesellschaft ausgeteilte „Internationale Reisekarte“ und ein Formular mit der Bestätigung, dass keine tierische Lebensmittel oder Pflanzen eingeführt werden. Wer auf diese Weise einreist, kann bis zu 90 Tage im Land verbringen.

Um nach Paraguay auszuwandern muss man „nur“ nachweisen, dass man über 5000 US Dollar verfügt und sich eine Aufenthaltsgenehmigung erkaufen. Diese kostet zurzeit etwa 800 bis 1000 Dollar. Zu Vorsicht ist geraten, wenn sie an deutschsprachige Zollagenten, Immobilienmakler oder Büros für die Vermittlung von Aufenthaltsgenehmigungen vermittelt werden. Diese haben in der Vergangenheit oft immens hohe Gebühren verlangt.

Schlussendlich sind ist auch die Steuersituation in Paraguay sehr interessant. Normalverdiener unterliegen nicht der Einkommensteuer. Lediglich Unternehmensgewinne müssen mit 25 bis 30 Prozent besteuert werden.

Verglichen mit den beliebtesten Auswanderungsländern wie Amerika und Australien ist Paraguay eine sehr günstige Option zur Auswanderung. Das Wetter und das niedrige Preisniveau sind verlockend attraktive Argumente.

Deutsche Botschaft in Paraguay
Dr. Horst-Wolfram Kerll
Avenida Venezuela 241
Asunción
Telefon: (00595 21) 21 40 09
Telefax: (00595 21) 21 28 63
Email: aaasun@pla.net.py
http://www.asuncion.diplo.de/

Botschaft der Republik Paraguay in Deutschland
I.E. Frau Liliane Lebron De Wenger, Botschafterin
Hardenbergstraße 12
10623 Berlin
Telefon: 030-31 99 86 12
Telefax: 030-31 99 86 17
Email: embapyde@t-online.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>