Auswandern nach Schweden

Dass Schweden als Land zum Auswandern attraktive Aspekte hat, erkennt eine immer größere Anzahl von Auswanderern. Schweden ist ein vergleichsweise kleines Land in Skandinavien. Im Osten grenzt das Land an Finnland und im Westen an Norwegen. Schweden hat 9 Millionen Einwohner und eine niedrige Bevölkerungsdichte von 20 Einwohnern pro km². Die Hauptstadt des Landes ist Stockholm mit einer Bevölkerung von 770.000 Menschen.

Das Klima Schwedens wird stark durch den warmen Golfstrom geprägt. Viel Niederschlag und geringe Temperaturschwankungen über das Jahr sind charakteristisch für das Land. Im Januar liegen die mittleren Temperaturen im Süden bzw. Norden des Landes zwischen 0 und -2 Grad bzw. -12 und -14 Grad. Im Juli erreicht das Thermometer in nördlichen Regionen zwischen 12 und 14 Grad und im südlichen Teil 16 bis 18 Grad.

Knapp 91 Prozent der Bevölkerung sind Schweden. Der Rest der Bevölkerung besteht hauptsächlich aus Finnen, Jugoslawen, Kroaten, Serben und Bosniern.
Die Amtssprache ist Schwedisch. Die meisten Schweden verstehen allerdings auch Norwegisch, da es Schwedisch sehr ähnelt. Der Großteil der Bevölkerung spricht Englisch als Fremdsprache. Die liegt zum Einen daran, dass viele Sendungen im Fernsehen nur auf Englisch gezeigt werden und nicht synchronisiert sind, zum Anderen aber auch an der guten Schulbildung, die vermittelt wird. Als weitere Fremdsprachen werden auch Spanisch, Deutsch und Französisch gelehrt.

Die deutsch-schwedischen Beziehungen laufen problemlos. Im Mai 2003 besuchte Bundespräsident Rau das Land in Form eines Staatsbesuches. 2006 nahm Deutschland den USA die führende Rolle beim Kauf schwedischer Exporte ab. Über zehn Prozent der schwedischen Exporte gingen nach Deutschland. Ein fünftel aller Waren, die Schweden importiert, kommen aus Deutschland. Damit wechselten zwischen Deutschland und Schweden Güterströme im Wert von 26 Milliarden Euro den Besitz.

Schwedens Wirtschaft operiert im Vergleich zu der Größe das Landes in erstaunlich vielen Sektoren. Zu diesen Bereichen gehören Holz und Zellulose, verarbeitende Industrie und Informationstechnologie. Große schwedische Unternehmen sind z.B. Volvo, Saab, Astra oder Ericsson. Die Steuer- bzw. Abgabenquote liegt in Schweden besonders hoch. Mit 50,5 Prozent ist sie rund ein Viertel höher als in Deutschland.

Die Schwächen der schwedischen Wirtschaft liegen in dem teilweise überhöhtem Preisniveau bedingt durch Monopolstellungen großer Unternehmen, dem hohen Krankenstand der Arbeitnehmer und den eben genannten hohen Abgaben für Erwerbstätige.

Deutsche Staatsbürger können mit einem Reisepass oder Personalausweise nach Schweden reisen. Die Dokumente müssen zum Zeitpunkt der Einreise gültig sein. Da Schweden EU-Mitglied ist, sind die Aufenthaltszeiten für EU-Bürger nicht beschränkt.

Seit dem 1. Juni 2005 gilt in allen öffentlichen Gebäuden und gastronomischen Einrichtungen ein allgemeines Rauchverbot. Im Straßenverkehr liegt die Alkoholgrenze bei 0,2 Promille.

Deutsche Botschaft in Schweden
Dr. Wolfgang Trautwein
Skarpögatan 9,
115 27 Stockholm
Telefon: (0046 8) 6 70 15 00
Telefax: (0046 8) 670 15 72
Email: info@german-embassy.se
http://www.stockholm.diplo.de/

Botschaft des Königreichs Schweden
Frau Ruth Evelyn Jacoby
Rauchstraße 1
10787 Berlin
Telefon: 030-50 50 60
Telefax: 030-50 50 67 89
Email: ambassaden.berlin@foreign.ministry.se
http://www.schweden.org/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>