Die günstigsten und teuersten Länder zum Auswandern

Die Entscheidung zum Auswandern in ein anderes Land wird oft durch mehrere Faktoren beeinflusst. So z.B. das Klima oder aber auch der Lebensstil der Einwohner. Ein Faktor, der für viele sicherlich nicht unerheblich ist, sind die Kosten. Es gibt viele Länder, in denen das Preisniveau wesentlich höher oder aber wesentlich niedriger als in Deutschland ist. Wenn man schon die Wahl hat, warum sollte man nicht ein Land wählen, in dem man besonders günstig leben kann. Natürlich vorausgesetzt, das alle anderen Faktoren stimmen. Um sie in ihrer Entscheidungsfindung zu unterstützen, werteten wir für sie Daten vom Statistischen Bundesamt über das Preisniveau und die Kaufkraft des Euros in der Welt aus. Das Preisniveau Deutschlands wird hierbei durch die in Berlin vorherrschenden Preise repräsentiert.

Eines der teuersten Länder im Vergleich zu Deutschland ist Japan. In Tokyo ist das Preisniveau umdurchschnittlich 35,7% höher als in Berlin. Das bedeutet, dass sie für einen Euro, den sie dort ausgeben nur Waren im Gegenwert von 74 Cent bekommen. Norwegen ist sogar noch ein bisschen teurer. Im Erhebungsort der Untersuchung Oslo sind die Preise im Mittel 38,8% höher als in Deutschlands Hauptstadt.

Vorallem für Auswanderer, die mit ihrem ersparten Geld im Ausland leben möchten, ist dies relevant. Sobald man einen Job im Ausland annimmt, sind die Zahlen nicht mehr so wichtig. Generell werden in Ländern mit höherem Preisniveau auch höhere Löhne gezahlt. Daher gleichen sich die Differenzen wieder aus.

Immerhin noch 25% teurer ist Großbritannien für Deutsche. Wer z.B. London leben möchte, sollte entweder fleißig gespart haben oder sich einen Job suchen. Die Schweiz und Frankreich sind beide etwa 15% teurer. DieVereignigten Staaten liegen fast auf dem Niveau von Deutschland. Etwa 3,4% mehr bezahlt ein Deutscher hier um seinen Lebensstil aufrecht zu erhalten. Kanada liegt mit 4,6% über dem Preisniveau Berlins. Für Australien, Belgien, Griechenland, Spanien, Luxemburg und Portugal sind es weniger als drei Prozent.

Wenden wir uns nun der preislichen gesehen attraktiveren Seite zu. Fünf Prozent günstiger lebt es sich z.B. auf Malta. Kroatien ist schon etwa 12% günstiger. Am günstigsten lebt es sich aber in Paraguay. Hier liegt das Preisniveau um etwa 40% niedriger als in Deutschland. Für einen Euro, den man ausgibt, bekommt man also Waren im Gegenwert von 1,67 Euro.
In Thailand ist der deutsche Lebensstil immerhin noch 20% günstiger. In LaosArgentinien und auf den Philippinen sind es dreißig Prozent.

Eine wichtige Bemerkung: Die hier errechneten Preisniveaus des Statistischen Bundesamts basieren auf einemdeutschen Warenkorb. D.h. es wird verglichen wie viel es kosten würde seine deutschen Lebensgewohnheiten hinsichtlich Konsum im Ausland aufrecht zu erhalten. Angenommen man ist bereit sich der einheimischen Kultur anzupassen und einige Gewohnheiten zu ändern, so ist es wahrscheinlich möglich wesentlich günstiger zu leben als diese Preisniveaus es angeben. In diesem Fall wäre Japan weniger teuer und Länder wie Paraguay sogar noch günstiger als angegeben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>